Steckdosenleiste verstecken – Tipps und Tricks

Steckdosenleisten einfach verstecken
Nützlich, aber nicht unbedingt schön – Steckdosenleisten.

Jeder hat sie, jeder braucht sie, aber keine will sie wirklich sehen. Die Rede ist von Steckdosenleisten. Einerseits sind solche Leisten äußerst praktisch. Andererseits sind sie nicht unbedingt ästhetisch.

Hat man einen Raum erst einmal so eingerichtet und gestaltet, wie man es sich wünscht, kann so eine Steckdosenleiste für das Auge wirklich störend sein.

Also müssen Lösungen her, wie man solche Steckdosenleisten verstecken kann. Die besten Ideen und Tipps stellen wir dir hier vor.

Wo und wie kann man Steckdosenleisten am besten verstecken?

Wir zeigen dir hier einige Möglichkeiten, um unschöne Steckdosenleisten möglichst praktisch und mit wenig Aufwand zu verstecken. Wenn du (komplizierte) Bauanleitungen suchst, wirst du hier eher nicht fündig werden, da wir uns darauf konzentrieren, dir einfache und praktische Lösungen vorzustellen.

Steckdosenleisten hinter Möbeln und unter dem Sofa verstecken

Die wahrscheinlich einfachste Methode ist, dass man die Steckdosenleiste ganz einfach hinter einem Möbelstück (wie bspw. einer Kommode) oder unter dem Sofa verschwinden lässt.

Dazu sollte das Möbelstück möglichst nicht sehr hochbeinig sein, da man die Leiste sonst aus einem bestimmten Winkel sehen kann. Flache Sofas und Kommoden oder Schränke mit eher kurzen Beinen bieten sich aber wunderbar an, um dahinter eine Steckdosenleiste zu verstecken.

Dazu muss man natürlich etwas Glück haben, dass sich die Steckdose und auch die Steckdosenleiste genau dort befinden, wo auch ein solches Möbelstück vorhanden ist.

Steckdosenleisten am Schreibtisch verstecken

Kabelbox aus Bambus zum Verstecken von Steckdosenleisten
Kabelbox aus Bambus zum Verstecken von Steckdosenleisten. Diese Box gibts bei Amazon*.

In meinem Büro bzw. Home Office befinden sich am Schreibtisch natürlich auch mehrere Steckdosenleisten.

Mittlerweile ist es sogar oft so, dass man eine Leiste direkt oben am Schreibtisch hat und sich mindestens eine weitere unterhalb des Schreibtischs befindet.

Es müssen ja auch allerhand technische Geräte vom Notebook, über den Bildschirm, bis hin zu Drucker, Schreibtischlampen usw. angeschlossen werden.

Für die Steckdosenleiste unterhalb des Schreibtischs gibt es eine tolle Erfindung namens Steckdosenleistenbox bzw. Kabelbox.

Das sind Boxen, in denen man ganze Steckdosenleisten verstecken kann. Links und rechts der Boxen gibt es kleine Aussparungen, durch die dann die jeweiligen Kabel geführt werden können. Diese Kabel kann man theoretisch noch zusätzlich mit einem Kabelkanal oder einem Kabelschlauch verkleiden bzw. an der Wand entlangführen.

Hama Kabelbox in weiss
Beliebte Kabelbox von Hama. Hierin kann du Steckdosenleisten elegant verstecken. Diese Box findest du hier*.

Empfehlen möchte ich dir als “Kabelverkleidung” einen Kabelschlauch aus Neopren mit Klettverschluss.

Solche Kabelschläuche findest du unter anderem hier bei Amazon*. Der ist super einfach anzubringen und macht die Optik am Ende rund. Vor allem dann, wenn man aus unterschiedlichen Gründen keinen Kabelkanal an der Wand anbringen kann.

Die ganze Sache sieht am Ende wesentlich aufgeräumter und weniger chaotisch aus.

Weitere Kabelboxen in unterschiedlichen Farben und aus verschiedenen Materialien gibt es ebenfalls bei Amazon*.

Design-Kabelboxen – noch mehr fürs Auge

Design Kabelbox
Steckdosenleisten und Kabel lassen sich auch mit elegantem Design verstecken. Diese Box findest du hier*.

Wenn dir diese Kabelboxen nicht so richtig gefallen und du noch ein wenig mehr Design haben möchtest, wirf mal einen Blick auf die BlueLounge CableBin (siehe Abbildung rechts).

Das sind Kabelboxen in richtig edlem Design. Hier ist die Box in heller Holzoptik abgebildet. Diese gibt es aber auch noch in einem dunkleren Holzton. Diese Boxen findest du unter anderem hier bei Amazon*.

Klar, die Sache hat ihren Preis. Aber die Optik ist schon wesentlich eleganter und sprichwörtlich runder als bei den oben gezeigten Boxen.

Du kannst diese Boxen ganz einfach neben die Steckdose an der Wand stellen. Die Steckdosenleiste befindet sich direkt in der ca. 38 cm hohen Box.

Hama Kabelbox Woodstyle
Auch die Hama Kabelbox “Woodstyle” hat ein sehr ansprechendes Design. Diese Box gibt´s hier*.

Der Clou daran ist, dass sich oben an der Box noch eine Aussparung befindet. Durch diese kannst du beispielsweise Smartphone-Ladekabel oder USB-Kabel führen. Schließt du dein Smartphone da an, hast du auch gleich eine Ablage. Super funktioniert das auch in Kombination mit induktiven Ladestationen, die du direkt oben auf diese Box legen kannst.

Ebenfalls ein sehr schönes und zeitgemäßes Design hat die Hama Kabelbox “Woodystyle”. Diese Box findest du unter anderem hier*. Diese Box für Kabel und Steckdosenleisten ist eher flach und länglich.

Außerdem ist sie wesentlich günstiger zu bekommen, als die BlueLounge Kabelboxen.

Steckdosenleisten gekonnt mit stylishen Weinkisten verstecken

Weinkisten als Kabelversteck
Weinkiste statt Kabelbox – auch diese Variante funktioniert und macht optisch richtig was her. Dieses Kistenset findest du hier*.

Wenn du das Praktische mit dem Nützlichen verbinden möchtest, aber die oben vorgestellten Kabelboxen nicht so schön findest, dann sind Weinkisten oder Obstkisten aus Holz eine weitere Alternative.

Von Haus aus haben diese Kisten mal mehr, mal weniger Breite Schlitze, durch die auch wunderbar Kabel passen.

Du kannst die Weinkiste / Obstkiste dazu einfach “auf den Kopf” stellen – also mit der Öffnung nach unten. Darunter versteckst du die Steckdosenleiste und ziehst die Kabel ganz einfach und je nach Wunsch in die Richtungen, in denen du sie brauchst.

Als Dekoration eignen sich Zimmerpflanzen wunderbar. Die kannst du neben und/oder auf die Holzkiste stellen. So hast du ein tolles Versteck für deine Steckdosenleiste und zeitgleich ein tolles Wohnaccessoire mit natürlichem Charakter. Solche Weinkisten und Obstkisten bekommst du bei Amazon* in allen möglichen Varianten.

Obstkiste als Kabelversteck
Die Steckdosenleiste kannst du auch in einer Obstkiste hinter Büchern verstecken. Diese Obskiste findest du hier*.

Es gibt aber noch eine weitere Variante, eine solche Obstkiste als Steckdosenleisten-Versteck zu benutzen. Dazu brauchst du eine solche Kiste mit einem Zwischenbrett (wie rechts in der Abbildung).

Die Kiste stellst du so auf, wie es in der Abbildung gezeigt ist. Die Steckdosenleiste legst du ganz hinten auf das Zwischenbrett oder in den hinteren Bereich des unteren Bodens und ziehst die Kabel in die gewünschten Richtungen hinaus.

Im vorderen Bereich der Kiste stellst du nun Bücher nebeneinander auf. Und schon ist deine Steckdosenleiste verschwunden. 🙂 Die Kiste mit Zwischenboden kannst du u.a. hier kaufen*.

Steckdosenleiste an der Wand verstecken

Das mitunter schwierigste Thema ist, Steckdosenleisten an der Wand zu verstecken. Schwierig vor allem deshalb, weil hier die individuelle Situation die Möglichkeiten bestimmt.

Wohnst du in einer Mietwohnung, kannst du nicht eben mal so die Wand aufhacken, um darin eine ganze Steckdosenleiste zu versenken.

Außerdem kommt es auch darauf an, in welcher Höhe sich die Steckdosenleiste befindet.

Steckdosenleiste an der Wand verstecken
Steckdosenleisten lassen sich ganz einfach auch hinter Pflanzen verstecken.

Liegt die Steckdosenleiste eher im unteren Bereich oder gar auf dem Boden, machen sich Pflanzen und schicke Übertöpfe bzw. Pflanzsäulen auch super, um die Steckdosenleiste zu verstecken oder mit einer beeindruckenden Optik davon abzulenken.

Diese Methode ist so ziemlich die einfachste und praktischste Lösung. Du musst keine Umbauten vornehmen, die du in einer Mietwohnung bei einem Auszug wieder rückgängig machen musst. Damit spar man sich eine Menge Arbeit.

 

Steckdosenleiste verstecken – Tipps und Tricks
5 (100%) 6 vote[s]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.